In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR

Produktinformation:

- Spezielles Penetriermittel für die Anwendung auf Rost!

Gerade in Bereichen wo nicht gestrahlt oder anderweitig Entrostet werden kann spielt dieser Rostschutzprimer seine Stärken aus.
Er dringt in den Rost ein, beseitigt Sauerstoff und Feuchtigkeit und verfestigt den Rost.
Der so behandelte Rost dient nun als Basis für einen weiteren Lackaufbau für unsere 1K Lacke.

Loser Restrost und lockere Farbschichten sollten mit der Drahtbürste entfernt werden.
Verfestigte Altanstriche brauchen NICHT! entfernt werden, die unterscheidet unseren penetrierenden Rostprimer von anderen roststoppenden Mitteln.
Das Penetriermittel löst die festsitzenden Lackschichten im Randbereich an, dringt in den darunter sitzenden Rost ein, und bildet eine haftvermittelnde Schicht zwischen den alten und neuen Lackschichten.
Gerade hier machen andere Produkte Probleme, da die "Randzone" die bei alten Farbschichten oftmals Rost aufweist, nicht unterwandert wird und es dort heftig weiterrostet.

Man kann umgangssprachlich von einem Rostumwandler sprechen.
Der Rost wird allerdings nicht wirklich zurück in Metall "umgewandelt", sondern verfestigt > ein Weiterrosten wird verhindert.
Und darauf kommt es an!

Achtung, verbesserte Zusammensetzung!
Die weiterentwickelte Formel basiert auf einer Vinylverbindung, die es ermöglicht daß der Primer auch nach Jahren noch leicht flexibel bleibt.
Gerade in Bereichen die grossen Vibrationen ausgesetzt sind, kann der Primer zum Einsatz kommen..
Ob Motorverblechung, grosse Kotflügel, oder Aufbauten, überall da wo herkömmlichen Rostumwandler Risse bekommen würden, kann dieser Primer geziehlt eingesetzt werden.

Der Primer, ursprünglich für den Schiffsbau entwickelt und dort immer noch eingesetzt, findet seit Jahrzehnten auch erfolgreich Anwendung im Bereich der Oldtimerrestauration und Metallbau!
Kenner schwören auf dieses Mittel und möchten es nicht mehr missen.

Vor allem Kunden aus der ehemaligen DDR kennen dieses Penetriermittel noch in seiner gelben Grundform.
Dieses Produkt basiert auf dem alten, sehr beliebten Penetriermittel, jedoch mit verbesserten, roststoppenden Eigenschaften!!
Aufgrund der aktuellen, verbesserten Formel trocknet der Primer etwas schneller durch (ca. 3-6 Tage), hat allerdings immer noch genug Zeit um in die Rostporen einzudringen.

Um die Kriechfähigkeit des Penetriermittels bei rostigen Falzen und Blechüberlappungen deutlich zu erhöhen, kann unser Lack Kriechöl als Fließverbesserer eingesetzt werden.
Dies hat zum Einen den Effekt, daß die Kapilarwirkung des Rostprimers verbessert wird, was ein tieferes Eindringen in Ritzen und Falze zur Folge hat.
Zum Anderen wird durch den hohen Festlörperanteil im Naturöl, die Trocknung des vermischten Rostprimers, stark verzögert.
Dadurch bleibt dem Rostprimer noch mehr Zeit als üblich, um in Ritze und Falze einzudringen und den Rost zu behandeln.
Das Lack Kriech Öl wird dem Penetriermittel hierbei mit 5 - 10% zugemischt, was das Penetriermittel jedoch nicht "dünner" macht.
Eine Verbesserung der Viskosität ist die Folge.



Eine zusätzliche Grundierung ist nicht zwingend nötig da der Primer eine gute Haftung aufbaut, um den Rostschutz zu erhöhen kann jedoch mit dem Rostschutzhaftgrund in Kombination gearbeitet werden.
>> Rostige Stellen mit Penetrierprimer behandeln, und dann nach der Trocknungszeit die gesamte zu lackierende Fläche mit Rostschutzhaftgrund lackieren.

Farbton: oxidgelb





Rostschutzprimer - penetrierend, Oxidgelb

 

 

   
 
 
Menge / Variante: 
Anzahl:   St





Technisches Datenblatt zum Downlad


1k-eisenglimmer.pdf [135 KB]
1k-etch-primer.pdf [137 KB]
1k-kaltzinkfarbe-98.pdf [136 KB]
1k-kh-decklacke.pdf [139 KB]
1k-pcs-pvb-saeurefueller.pdf [99 KB]
1k-penetriermittel.pdf [136 KB]
1k-pur-klarlack.pdf [154 KB]
1k-rs-fuellhaftgrund.pdf [136 KB]
spray-kunststoff-haftvermittler.pdf [88 KB]



Hinweis:


Das Penetriermittel sollte nicht mit Fremdlacken überlackiert werden.
Achten Sie vor dem Überlackieren darauf dass das Penetriermittel vollständig durchgetrocknet ist.

Ein Haftgrund sollte bei einer Fahrzeuglackierung immer als erste Schicht aufgetragen werden um eine Basis für den späteren Lackaufbau herzustellen.
Wir empfehlen auch bei der Lackierung von Altanstrichen, diese vorher mit einem Haftgrund zu behandeln.
Sprich den Lack Anschleifen, Haftgrund aufbringen, wiederum Anschleifen, und letztendlich den Decklack applizieren.
Der Haftgrund dringt in den Altlack ein, verbindet sich damit, und verschließt dabei dessen Poren und kleinere Kratzer.
Somit schützt der Haftgrund vor weiteren Umwelteinflüssen, und kann mit dem Schleifen auf die Endlackschicht vorbereitet werden.



Nützliches Zubehör:

 

Lack Kriechöl - rosthemmend - stoppt Rost und erhöht als Streichöl die Verlaufseigenschaften sämtlicher Lacke - ideal beim Rollen von Lacken!

 

1K Spezial Verdünnung KH/AC - zum Verdünnen der gesamten Kunstharzlackpalette auf Spritzviskosität, sowie Reinigen der Gerätschaften.

 

1K Klarlack, polyurethanverstärkt - für die letzte Schicht im Lackaufbau. Mit diesem Klarlack wird die Oberfläche des Lackes noch kratzresistenter und UV-beständiger und bleibt damit (wenn gewünscht) matt.

 

Spray Kunststoff-Haftvermittler - spezieller Haftgrund für alle lackierbaren Kunststoffteile





1K Zinkphosphat-Rostschutz-Füllhaftgrund
1K Etch Primer - Hellgrau

Speziallacke, Rostschutz, Mattlacke, Abwaschbare Autolacke